(c) FIVB

Gruppensieg beim FIVB 3* in Luzern (SUI)

Mit viel Selbstvertrauen starteten Katharina Schützenhöfer und Lena Plesiutschnig nach ihrem Turniersieg in der Türkei in den nächsten Bewerb in Luzern. Das 3* Turnier in der Schweiz, bei dem die beiden Österreicherinnen auf Platz fünf gesetzt sind, startete ähnlich erfolgreich wie das der Vorwoche. Das gestrige Spiel im Pool E gegen die Italienerinnen Menegatti/Giombini entschied Österreichs Nummer-Eins-Team in drei Sätzen (18:21; 21:13, 15:13) für sich. Im heutigen Match um den Gruppensieg gegen die Lokalmatadorinnen Eiholzer/Steinemann konnten die Steirerinnen einen Vier-Punkte-Rückstand im entscheidenden Satz noch aufholen (22:20, 20:22, 15:13) und stehen erneut im Achtelfinale eines World Tour Turniers.

„Das Spiel gestern gegen die Italienerinnen war ein harter Kampf bei starkem Regen. Beide Seiten haben ihre Side-Out Chancen gut genutzt. Wir konnten aber einen zwei-Punkte-Vorsprung im dritten Satz herausspielen und halten“, so Lena Plesiutschnig.

 „Es war auch heute ein richtiger Fight, denn die Schweizerinnen haben uns mit ihrem starken Service sehr unter Druck gesetzt. Die Partie war ziemlich ausgeglichen, wir haben aber in der Block-Defense gut gearbeitet und im ersten und dritten Satz die wichtigen Punkte gemacht. Nach dem Rückstand im entscheidenden Satz haben wir nochmal alle Kräfte mobilisiert und konnten das Match noch zu unseren Gunsten drehen“, freute sich Katharina Schützenhöfer.

Für die beiden Steierinnen steht heute Regeneration am Programm, bevor es morgen im Achtelfinale weitergeht.

Maschkan & Kux Sports Consulting GmbH