Hauser bei Weltcup in China erneut unter Top-10

Julia Hauser landete heute beim 12. Stopp der Weltcup-Saison in Weihai (CHN) wieder unter den Top-10. Nach Platz 10 in Karlsbad und Platz 5 in Lausanne, bewies die junge Wienerin heute erneut ihre Konstanz und belegte in einer Zeit von 2:10:40 Stunden Platz 9. Hauser hatte am Ende 2:38 Minuten Rückstand auf die Siegerin, Taylor Spivey aus den USA. Den zweiten Platz holte sich die Italienerin Annamaria Mazzetti, gefolgt von Miriam Casillas García aus Spanien.

Julia Hauser landete heute beim 12. Stopp der Weltcup-Saison in Weihai (CHN) wieder unter den Top-10. Nach Platz 10 in Karlsbad und Platz 5 in Lausanne, bewies die junge Wienerin heute erneut ihre Konstanz und belegte in einer Zeit von 2:10:40 Stunden Platz 9. Hauser hatte am Ende 2:38 Minuten Rückstand auf die Siegerin, Taylor Spivey aus den USA. Den zweiten Platz holte sich die Italienerin Annamaria Mazzetti, gefolgt von Miriam Casillas García aus Spanien.

Auf einem anspruchsvollen Kurs in einem dicht gedrängten Teilnehmerfeld entlang der chinesischen Küste konnte Julia Hauser heute trotz einer langen Saison und nur extrem kurzer Regenerationszeit nach dem WM-Finale vergangenes Wochenende, erneut eine solide Leistung zeigen. Die junge Wienerin beendete das Rennen in 2:10:40 Stunden auf dem 9. Rang.

„Ich bin zufrieden mit dem Ergebnis, auch wenn, wenn man sich die letzten Rennen ansieht, vielleicht noch etwas mehr drinnen gewesen wäre“, so die junge Wienerin. „Das Radfahren ist mir heute extrem schwer gefallen, gleich zu Beginn des Anstiegs setzten sich 6 Läuferinnen ab und konnten dann am Hügel wegbrechen. Da ich ganz am Schluss der zweiten Gruppe gefahren bin, war es unmöglich, die Spitzengruppe noch einzuholen.“

Im Laufteil, nach der schwierigen Radstrecke mit einem Höhenunterschied von rund 100m, kämpfte sich Hauser noch nach vorne: „Es war ein hartes Rennen, aber ich bin echt glücklich mit meiner Leistung, besonders beim Laufen. Es war immerhin der 5. Bewerb über die Olympische Distanz innerhalb kürzester Zeit.“

Für Hauser ist die Weltcup-Saison nach dem Rennen in China nun beendet. Sie kehrt nach dem Wochenende nach Österreich zurück und wird am Dienstag den Erste Bank Vienna Night Run zugunsten von Licht für die Welt bestreiten.

 

Rückfragehinweis:
Stefanie Kux
+43 676 72 32 199

Maschkan & Kux Sports Consulting GmbH