(c) Gregor Hartl

Kanu-Rennsport: Schwarz/Lehaci schrammen bei Weltcup in Duisburg über 200 m knapp an einer Medaille vorbei

Viktoria Schwarz und Ana Roxana Lehaci schrammten beim Weltcup in Duisburg im heutigen A-Finale über 200 m mit Platz 4 in einer Zeit von 37,538 Sekunden nur hauchdünn an einer Medaille vorbei.

Nachdem sich die beiden OKV-Athletinnen gestern als Schnellste ihres Vorlaufs direkt für das Finale qualifizierten, fehlten den beiden Oberösterreicherinnen heute nur 0,085 Sekunden auf Rang 3. Wie auch schon beim letzten Weltcup in Poznan/POL ging der Sieg in einer Zeit von 36,477 Sekunden an die Sloweninnen Spela Ponomarenko-Janic und Anja Osterman. Platz 2 sicherten sich die Polinnen Karolina Naja und Helena Wisniewska (37,158) vor Kristina Kovnir und Anastasiia Dolgova aus Russland (37,453).

„Wir sind heute unser bestes und schnellstes Rennen über 200 m gefahren und sind extrem happy. Am Start haben wir ein bisschen zu viel riskiert, sind gegen den Startschuh gefahren und das hat uns die Medaille gekostet. Natürlich ist es bitter das Podium so knapp zu verpassen, aber wir sind gut drauf, harmonieren extrem gut und darauf können wir aufbauen“, meinte Viktoria Schwarz zufrieden.

Nächster Höhepunkt für Schwarz/Lehaci sind die European Games von 21. – 30. Juni 2019 in Minsk, bevor vom 21. – 25. August 2019 die Weltmeisterschaften in Szeged (HUN) über die Bühne gehen, wo es um die Quotenplätze für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio geht.

Maschkan & Kux Sports Consulting GmbH