(c) Philipp Reichenbach

Kanu-Slalom: 4. Platz für Corinna Kuhnle bei Weltcup in Tacen

Corinna Kuhnle schrammte beim 3. Weltcup der Saison hauchdünn an einer Medaille im K1 vorbei. Der Niederösterreicherin fehlten lediglich 4 Hundertstel auf einen Podestplatz. Viktoria Wolffhardt, die sich ebenfalls für das Finale qualifizierte, belegte Rang 7. Den Sieg holte sich Stefanie Horn aus Italien, vor Lokalmatadorin Eva Tercelj und Viktoriia Us aus der Ukraine.

Corinna Kuhnle, die sich in Tacen 2017 zur Europameisterin kürte, steigerte sich über das gesamte Weltcup-Wochenende von Rennen zu Rennen. Im Finale bewältigte sie die herausfordernde Strecke in einer Zeit von 95,08 Sekunden, mit lediglich +0,95 Sekunden Rückstand auf die Siegerin Stefanie Horn. „Die 9 Zehntel Rückstand findet man leicht. Mein Lauf war nicht super toll und daher findet man auch die 4 Hunderstel, aber im Großen und Ganzen ist der Rückstand so gering, dass ich mich nicht aufregen kann“, so Kuhnle nach dem Rennen. „Das Rennen war eine verdammt knappe Kiste. Der 4. Platz ist natürlich ärgerlich, aber wenn man nicht einmal eine Sekunde hinter der Siegerin ist, kann man Tacen trotzdem mit erhobenem Haupt verlassen“, so Cheftrainer Helmut Oblinger zum Abschneiden von Corinna Kuhnle.

Viktoria Wolffhardt, die auch im Kajak in der absoluten Weltspitze angekommen ist, konnte im Finallauf ihre Leistung vom Vormittag nicht wiederholen. Die Niederösterreicherin, die im Semifinale noch einen fehlerlosen Lauf ins Ziel brachte und sich auf Platz 3 positionierte, patzte im Finale bei Tor 4 und kassierte 2 Strafsekunden. „Früher oder später wird Viki (Anm.: Wolffhardt) auch im Finale so befreit auffahren wie in den Vorläufen“, so Oblinger. Mit einem Rückstand von +5,26 Sekunden auf die Italienerin, belegte Wolffhardt den 7. Platz.

Nina Weratschnig, die als 5. ins Semifinale startete, erwische in ihrem ersten Saison-Weltcup keinen guten Lauf und konnte sich nicht für das Finale der besten 10 qualifizieren. Mit einem Rückstand von +46,42 Sekunden belegte sie am Ende Rang 26.

Nach dem heutigen K1-Bewerb hat Corinna Kuhnle mit 138 Punkten die Führung im Gesamtweltcup übernommen. Platz 2, mit 133 Zählern, hält aktuell die Slowenin Eva Tercelj vor Veronika Vojtova aus Tschechien, die 106 Punkte auf ihrem Konto zu verbuchen hat. Viktoria Wolffhardt hält derzeit bei 103 Punkten und Platz 6 im K1-Gesamtranking.

Maschkan & Kux Sports Consulting GmbH